GUS-OS Suite als „ERP-System des Jahres“ ausgezeichnet

Köln, 29. Oktober 2018

  • Preis des CER (Center for Enterprise Research) an der Universität Potsdam
  • GUS Group ist Preisträger in der Kategorie „Pharma“
  • GUS-Lösung unterstützt bei der digitalen Transformation

Die GUS-OS Suite ist vom Center for Enterprise (CER) an der Universität Potsdam als „ERP-System des Jahres“ ausgezeichnet worden. Die GUS Group als Anbieter der prämierten ERP-Lösung erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Pharma“. Ausschlaggebend waren unter anderem die modernen Projekteinführungsmethoden der GUS Group sowie die Unterstützung, die das ERP-System bei der digitalen Transformation ihren Anwenderunternehmen bietet. Bei der Preisverleihung im Squaire am Frankfurter Flughafen führten die ntv-Moderatorin Katja Dofel und der Jury-Vorsitzende Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau durch die festliche Gala.

Die GUS Group überzeugte die Jury unter anderem, da sie im validierten Umfeld der Pharma-Branche über nachweisliche Kompetenz und fast 40 Jahre Projekterfahrungen verfügt. Zudem bietet sie bei ihren Projekteinführungsmethoden ein Novum im validierten Umfeld der Pharmaindustrie an, indem sie auf Wunsch sogenannte „agile“ Projektmethoden einsetzt.

Ein weiterer Fokus der Jury lag auf der aktuellen digitalen Transformation in den Unternehmen: Hier verfügt die GUS Group beispielsweise mit dem GUS-OS Digital Hub über Funktionen, die bei der Digitalisierung unterstützen. Dazu zählen zum Beispiel die Verbindung der ERP-Lösung mit externen Systemen, der sichere Datenaustausch oder die Steuerung der Prozesse von unterwegs. Nicht zuletzt konnte die GUS Group den hohen Nutzen ihrer Lösung durch die Präsentation mehrerer Anwendungsszenarien von Kunden nachweisen.

„Die Auszeichnung als Pharma-ERP-System des Jahres unterstreicht die deutlichen Erfolge, die wir in diesem Markt zuletzt erzielt haben“, freut sich Dirk Bingler, Sprecher der Geschäftsführung bei der GUS Deutschland GmbH. „So gewannen wir seit 2017 14 Neukunden im Pharmabereich, führten elf validierte Echtstarts durch und absolvierten erfolgreich 14 Lieferanten-Audits.“

Die vom CER ausgezeichnete Version 6.1 der GUS-OS Suite ist eine auf die Prozessindustrie zugeschnittene ERP-Branchenlösung, die auf modernster Webtechnologie wie zum Beispiel Java, HTML5 und JavaScript basiert. Sie ist auf die konkreten Workflows der Anwenderunternehmen fokussiert und sorgt deshalb für höchste Prozessqualität und -sicherheit. Neue und auch individuelle Abläufe lassen sich einfach einpassen und digitalisieren, wobei auch bei individuellen Erweiterungen des Systems die Software voll updatefähig bleibt. Mit Blick auf die Bereitstellung der GUS-OS Suite können die Kunden wählen, ob sie sie aus der Cloud beziehen, im eigenen Unternehmen betreiben wollen oder eine hybride Lösung bevorzugen.

Ihr Medienkontakt

Matthias Longo
c/o GUS Group
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 1523 4146463
presse@gus-group.com

Neueste Pressemitteilungen

Neue Mehrwertsteuer mit wenigen Mausklicks

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass ab 1. Juli 2020 bis Ende dieses Jahres ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von 16 beziehungsweise 5 Prozent gelten wird. Für Kunden der GUS Group, welche die ERP-Lösung GUS-OS Suite oder die Buchhaltungssoftware fimox einsetzen, verursacht diese Steuersenkung keinen nennenswerten Aufwand.

WEITERLESEN »

Methaycrylat-Hersteller Röhm entscheidet sich für iCD.

Die Röhm GmbH, ein international führender Methacrylat-Anbieter, hat sich für den weltweiten Einsatz von LABS/Q entschieden. Das Laborinformations- und Managementsystem (LIMS) der iCD. wird in mehr als zehn Standorten mit über 100 Benutzern eingeführt und bildet die Abläufe in den Qualitätskontrolle-Labors von Röhm ab.

WEITERLESEN »

Neue Softwarelösung beschleunigt COVID-19-Tests

Mit ihrer neuen „LABS/Q Automated COVID-19 Test Suite“ legt die iCD. Vertriebs GmbH eine Standardanwendung für Testlabore vor, die COVID-19-Tests durchführen. Die iCD-Applikation ist eine sofort einsetzbare Lösung, welche die Aufgaben bei der Identifizierung von COVID-19 automatisiert und dadurch wesentlich beschleunigt.

WEITERLESEN »