Neue Mehrwertsteuer mit wenigen Mausklicks

Inhaltsverzeichnis

Köln, 09.06.2020

Mit der GUS-OS Suite und fimox sind unterschiedliche Steuersätze schnell eingerichtet

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass ab 1. Juli 2020 bis Ende dieses Jahres ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von 16 beziehungsweise 5 Prozent gelten wird. Für Kunden der GUS Group, welche die ERP-Lösung GUS-OS Suite oder die Buchhaltungssoftware fimox einsetzen, verursacht diese Steuersenkung keinen nennenswerten Aufwand. Die Software-Lösungen der GUS Group sehen entsprechend flexible Einstellungen vor. Die GUS Group ist ein führender Anbieter integrierter Software-Lösungen für die Prozessindustrie und die Logistik.

Auftrags- und leistungsbezogene Verwaltung

In der GUS-OS Suite lassen sich einzelne Vorgänge und Leistungen klar voneinander abgrenzen. Die Verarbeitung erfolgt auftrags- und leistungsbezogen. Dadurch sind die jeweiligen Steuersätze Aufträgen zugeordnet und nicht den jeweiligen (Kunden-)Konten. Ähnliches gilt für die Buchhaltungssoftware fimox, die sowohl als Einzellösung wie auch als Buchhaltungskomponente der GUS-OS Suite verfügbar ist: Steuersätze lassen sich in fimox flexibel handhaben, da die Lösung beleg- und nicht kontenbezogen arbeitet. So besteht in der GUS-OS Suite und fimox die Möglichkeit, dass die Anwender die notwendigen neuen Steuerschlüssel selbst anlegen und in den entsprechenden Vorgängen und Buchungen umgehend verwenden können.

Wenige Mausklicks genügen

„Durch die sechsmonatige Mehrwertsteuersenkung ergeben sich für Unternehmen unterschiedliche Konstellationen“, sagt Roswitha Habersetzer, Geschäftsführerin der fimox Software GmbH. „Leistungen vor dem Stichtag 1. Juli 2020, die oft erst im Juli oder später abgerechnet werden, unterliegen noch dem vollen Steuersatz, während für zum gleichen Zeitpunkt abgerechnete Juli-Leistungen, bereits der ermäßigte Satz gilt. Bei der GUS-OS Suite und fimox genügen wenige Mausklicks, um diese Situation flexibel abzubilden.“

„In der GUS-OS Suite und fimox sind die Steuersätze nicht in den Abrechnungskonten hinterlegt“, ergänzt Ekkehard Ziesche, Geschäftsführer der GUS Deutschland GmbH. „Deshalb ist ein aufwändiges Neuanlegen der vorhandenen Konten nur für die sechsmonatige Zeit der Steuerermäßigung nicht notwendig.“

Kurzer Leitfaden schafft Orientierung

Für Kunden der GUS-OS Suite und fimox erstellt die GUS Group einen kurzen Leitfaden. Er wird anhand weniger Tipps und Screenshots zeigen, wie sich unterschiedliche Mehrwertsteuerschlüssel und Finanzkonten verwalten lassen sowie sich die unterschiedlichen Steuersätze auf den Verkauf und Einkauf auswirken.

Weiterführende Links

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Ihr Medienkontakt

Ivan Panayotov
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 221 37659-333
ivan.panayotov@gus-group.com

Unsere Softwarelösungen

Unser Software-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Ressource Planning (ERP), Lieferkettensteuerung (SCM), Vertriebssteuerung und Geomarketing über Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS) und Qualitätsmanagement bis hin zu Finance/Controlling, Business Intelligence und Dokumentenmanagement.

Unsere Branchenlösungen

Wir bieten hochspezialisierte Branchenlösungen für die Prozessindustrie, die Milchindustrie und den LEH und Großhandel. Auch für Labore und Kontrollbehörden bieten wir Ihnen spezialisierte Anwendungen. Branchenübergreifende Softwarelösungen bieten wir für Finance und Controlling, Geomarketing, Logistik und das Personalwesen.

Newsletter - GUS Insider

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und melden Sie sich für den GUS Insider an. Hier werden Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten der GUS Group und über unsere Software informiert.

Neueste Pressemitteilungen

GUS – virtueller Kundentag 2021

Die digitale Vernetzung von Menschen und Prozessen bildet daher auch den Schwerpunkt unseres digitalen Kundentags am 30. September 2021. Dort erwarten Sie erkenntnisreiche Case Studies und aufschlussreiche Vorträge rund um die Themen Digitalisierung, Workflowmanagement, Cloud und SaaS, einige spannende Neuerungen aus unserem Hause sowie Break-Out Sessions zum informellen Austausch.

WEITERLESEN »

Multicloud im Mittelstand: Nichts für Anfänger?

Immer mehr Unternehmen kombinieren technologische Plattformen und Applikationen unterschiedlicher Cloud-Anbieter miteinander. Aber lohnt sich die so genannte Multi-Cloud auch für den Mittelständler, der beispielsweise seine ERP-Umgebung mit zusätzlichen Ressourcen aus der IT-Wolke kombinieren möchte? Klare Antwort: Es kommt darauf an.

WEITERLESEN »

ERC Additiv hat die GUS-OS Suite eingeführt

Die ERC Additiv GmbH hat ihr neues ERP-System, die GUS-OS Suite, erfolgreich eingeführt. Damit hat der Produzent von Kraft-, Brenn- und Schmierstoff-Additiven das Tor für seine weitere Digitalisierung weit aufgestoßen. Unter anderem arbeitet das Unternehmen aktuell an Webshop-Lösungen und -Portalen, in die das neue ERP-System zum Beispiel Produkt-, Bestands- oder Logistikdaten automatisch einspeist.

WEITERLESEN »

Cloud, On-Premise oder Hybrid?

Big Data, künstliche Intelligenz (KI) oder Process Mining haben schon lange den Buzzword-Status überwunden und prägen inzwischen maßgeblich die aktuellen Entwicklungen im Bereich Business-Software. Doch längst nicht alle aktuellen Technologietrends sind für ERP-Systeme gleichermaßen relevant.

WEITERLESEN »