Kiesel migriert auf GUS-OS Suite 6.0

Köln/Esslingen, 27. November 2017

Durchgängige Abläufe zwischen Verkauf und Versand

  • Migration von GUS-OS Suite 4.0 auf 6.0
  • Prozessoptimierung zwischen Verkauf und Versand
  • Anbindung externer Materialwirtschaft

Die Kiesel Bauchemie GmbH u. Co. KG hat ihr bestehendes ERP-System GUS-OS Suite 4.0 innerhalb von sechs Monaten erfolgreich auf die neuere Variante 6.0 migriert. Neben der Abbildung der betriebswirtschaftlichen Standardfunktionalitäten legt der Bauchemieproduzent besonderes Augenmerk auf das reibungslose Zusammenspiel zwischen Verkaufs- und Versandprozessen sowie die Anbindung der Materialwirtschaft. Letztere wird durch die L. Wackler Wwe. Nachf. GmbH, einen externen Logistikdienstleister, abgewickelt.

Zu diesem Zweck hat die GUS Group eine Auftrags- sowie eine Chargenschnittstelle zwischen Lagerdienstleister und Kiesel implementiert: Geht ein Auftrag bei Kiesel ein, wird dieser automatisch an Wackler übertragen. Das Logistikunternehmen verfügt, reserviert und versendet die Ware und meldet Charge, Artikelinformationen und -mengen automatisch an die GUS-OS Suite zurück. Sämtliche Kundenaufträge, die über das GUS-System eingehen, werden zudem mit Hilfe einer externen Speditionssoftware (C-SPED) verplant und soweit wie möglich zu Tagesfahrten zusammengefasst. Auch hierfür hat die GUS Group eine entsprechende Schnittstelle geschaffen.

„Mit der Migration auf die rein webbasierte GUS-OS Suite 6.0 sind wir bestens für die zunehmende Digitalisierung in der Prozessindustrie gewappnet“, sagt Florian Link, kaufmännischer Leiter bei Kiesel. „Zudem arbeiten unsere Systeme deutlich reibungsloser als vor der Umstellung.“

Weitere Anpassungen geplant

Für Kiesel war die Migration auf die GUS OS-Suite 6.0 der Startschuss für weitere Optimierungen, Anpassungen und Ergänzungen der internen Abläufe. So plant das Chemieunternehmen, künftig auch die Bereiche Qualitätskontrolle und Kalkulation über die GUS-OS Suite abzubilden. Außerdem soll das externe Versandsystem durch eine Lösung der GUS Group ersetzt werden.

„Wir freuen uns, dass wir unseren langjährigen Kunden Kiesel Bauchemie dabei unterstützen dürfen, die IT-Systeme Schritt für Schritt an die aktuellen und künftigen Anforderungen der Branche anzupassen“, sagt Ekkehard Ziesche, Geschäftsführer Bestandskunden bei der GUS Deutschland GmbH.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Ihr Medienkontakt

Ivan Panayotov
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 221 37659-333
ivan.panayotov@gus-group.com

Unsere Softwarelösungen

Unser Software-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Ressource Planning (ERP), Lieferkettensteuerung (SCM), Vertriebssteuerung und Geomarketing über Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS) und Qualitätsmanagement bis hin zu Finance/Controlling, Business Intelligence und Dokumentenmanagement.

Unsere Branchenlösungen

Wir bieten hochspezialisierte Branchenlösungen für die Prozessindustrie, die Milchindustrie und den LEH und Großhandel. Auch für Labore und Kontrollbehörden bieten wir Ihnen spezialisierte Anwendungen. Branchenübergreifende Softwarelösungen bieten wir für Finance und Controlling, Geomarketing, Logistik und das Personalwesen.

Neueste Pressemitteilungen

ERP und Industrie 4.0: Ein Dream-Team?

Seit Jahren betont die Bundesregierung die Bedeutung von Industrie 4.0.
Dabei werden vor allem Initiativen nach Kräften unterstützt, die mittelständischen Unternehmen (KMUs) unterschiedlicher Branchen zugutekommen sollten. Folgende Themen stehen vor allem im Fokus.

WEITERLESEN »

LABS/QM öffnet die GUS-OS Suite für Labor-Messsysteme

Mit LABS/QM präsentiert die iCD System GmbH eine Lösung, welche jegliche Messgeräte und -systeme direkt und automatisch an die ERP-Lösung GUS-OS Suite anbindet. Die Middleware schließt damit die bisherige Lücke zwischen der GUS-OS Suite und dem Laborumfeld. LABS/QM richtet sich an Anwender der GUS-OS Suite, die eine schlanke Labordatenverwaltung benötigen.

WEITERLESEN »

Finanzplanung auf Knopfdruck

Die in der Metropolregion Nürnberg tätige Jochen Scharf Gruppe setzt in Zukunft auf die Buchhaltungslösung fimox. Die mittelständische Unternehmensgruppe, die als aktuell größter KIA-Händler in Deutschland unter anderem drei KIA-Autohäuser betreibt, will mit fimox ihre Buchhaltung vor allem beschleunigen.

WEITERLESEN »