Kiesel migriert auf GUS-OS Suite 6.0

Inhaltsverzeichnis

Köln/Esslingen, 27. November 2017

Durchgängige Abläufe zwischen Verkauf und Versand

  • Migration von GUS-OS Suite 4.0 auf 6.0
  • Prozessoptimierung zwischen Verkauf und Versand
  • Anbindung externer Materialwirtschaft

Die Kiesel Bauchemie GmbH u. Co. KG hat ihr bestehendes ERP-System GUS-OS Suite 4.0 innerhalb von sechs Monaten erfolgreich auf die neuere Variante 6.0 migriert. Neben der Abbildung der betriebswirtschaftlichen Standardfunktionalitäten legt der Bauchemieproduzent besonderes Augenmerk auf das reibungslose Zusammenspiel zwischen Verkaufs- und Versandprozessen sowie die Anbindung der Materialwirtschaft. Letztere wird durch die L. Wackler Wwe. Nachf. GmbH, einen externen Logistikdienstleister, abgewickelt.

Zu diesem Zweck hat die GUS Group eine Auftrags- sowie eine Chargenschnittstelle zwischen Lagerdienstleister und Kiesel implementiert: Geht ein Auftrag bei Kiesel ein, wird dieser automatisch an Wackler übertragen. Das Logistikunternehmen verfügt, reserviert und versendet die Ware und meldet Charge, Artikelinformationen und -mengen automatisch an die GUS-OS Suite zurück. Sämtliche Kundenaufträge, die über das GUS-System eingehen, werden zudem mit Hilfe einer externen Speditionssoftware (C-SPED) verplant und soweit wie möglich zu Tagesfahrten zusammengefasst. Auch hierfür hat die GUS Group eine entsprechende Schnittstelle geschaffen.

„Mit der Migration auf die rein webbasierte GUS-OS Suite 6.0 sind wir bestens für die zunehmende Digitalisierung in der Prozessindustrie gewappnet“, sagt Florian Link, kaufmännischer Leiter bei Kiesel. „Zudem arbeiten unsere Systeme deutlich reibungsloser als vor der Umstellung.“

Weitere Anpassungen geplant

Für Kiesel war die Migration auf die GUS OS-Suite 6.0 der Startschuss für weitere Optimierungen, Anpassungen und Ergänzungen der internen Abläufe. So plant das Chemieunternehmen, künftig auch die Bereiche Qualitätskontrolle und Kalkulation über die GUS-OS Suite abzubilden. Außerdem soll das externe Versandsystem durch eine Lösung der GUS Group ersetzt werden.

„Wir freuen uns, dass wir unseren langjährigen Kunden Kiesel Bauchemie dabei unterstützen dürfen, die IT-Systeme Schritt für Schritt an die aktuellen und künftigen Anforderungen der Branche anzupassen“, sagt Ekkehard Ziesche, Geschäftsführer Bestandskunden bei der GUS Deutschland GmbH.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Ihr Medienkontakt

Ivan Panayotov
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 221 37659-333
ivan.panayotov@gus-group.com

Unsere Softwarelösungen

Unser Software-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Ressource Planning (ERP), Lieferkettensteuerung (SCM), Vertriebssteuerung und Geomarketing über Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS) und Qualitätsmanagement bis hin zu Finance/Controlling, Business Intelligence und Dokumentenmanagement.

Unsere Branchenlösungen

Wir bieten hochspezialisierte Branchenlösungen für die Prozessindustrie, die Milchindustrie und den LEH und Großhandel. Auch für Labore und Kontrollbehörden bieten wir Ihnen spezialisierte Anwendungen. Branchenübergreifende Softwarelösungen bieten wir für Finance und Controlling, Geomarketing, Logistik und das Personalwesen.

Neueste Pressemitteilungen

GUS-OS Suite automatisiert die Kennzeichnung von Lebensmitteln

Die Lebensmittelinformationsverordnung der EU fordert und regelt ausreichend gekennzeichnete Lebensmittel, um Verbraucher zu schützen. Diese Kennzeichnung automatisiert nun die GUS-OS Suite, die ERP-Lösung der GUS Group. Das neu designte Modul „GUS-OS Produktdatenmanagement“ trägt alle relevanten Informationen zur Produktdeklaration automatisiert zusammen und berechnet sie.

WEITERLESEN »

Datenmanagement bei ERP- und CRM-Systemen

An zu wenig Daten liegt es nicht: Unternehmen verfügen heutzutage über nahezu unerschöpfliche Datenquellen – sei es aus den selbst betriebenen ERP- und CRM-Lösungen oder aus externen Systemen. Auch stehen mittlerweile ausreichend intelligente Technologien und Anwendungen zur Verfügung, die Daten in Echtzeit verarbeiten können. Doch der gewünschte Mehrwert stellt sich nur dann ein, wenn die verfügbaren Informationen ausreichend qualitätsgesichert sind. Worauf kommt es dabei an?

WEITERLESEN »

Agiles Change-Management in der Lebensmittelindustrie

Wenn wie zuletzt plötzlich Restaurants und Großküchen als Abnehmer wegfallen, bedeutet dies für Lebensmittelhersteller nicht automatisch Produktionsrückgänge und Umsatzverluste. Der Absatz verlagert sich oft nur – etwa in die heimische Küche. Je resilienter ein Unternehmen aufgestellt ist, umso flexibler kann es mit solchen rapiden Richtungswechseln umgehen.

WEITERLESEN »

Vom Papierdurchschlag zur Bestell-App

Der Obst- und Gemüse-Großhändler Albert Schmidt GmbH bietet seinen Kunden die mobile Bestell-App „TradingHub“ an. Sie kommt bei den Kunden sehr gut an, während der Großhändler dadurch viel Zeit und Aufwände einspart. Die Einrichtung gelang im Handumdrehen, da die App mit dem Warenwirtschaftssystem WinAB von Brückner integriert ist.

WEITERLESEN »