JOGA MED arbeitet mit der GUS-OS Suite

Köln/Altnau (CH), den 15.08.2019

JOGA MED produziert Arzneimittel und pharmazeutische Süßwaren nun mit der GUS-OS Suite

  • Schweizer Hersteller von Süßwaren für den Lebensmittel- und Arzneimittelbereich ersetzt ERP-Software
  • GUS-OS Suite bildet Schweizer und internationale Regularien ab
  • Vereinfachte und wirtschaftlichere Unternehmensprozesse

Nach weniger als einem Jahr Implementierungszeit hat die Schweizer JOGA MED AG die GUS-OS Suite in Betrieb genommen, eine webbasierte ERP-Unternehmenslösung für die Prozessindustrie sowie für die Logistik. Die Live-Schaltung erfolgte wie geplant termingerecht. JOGA MED entschied sich für die Lösung der GUS Group unter anderem deswegen, weil GUS über eine breite Erfahrung im stark regulierten Umfeld der Lebensmittelindustrie verfügt.

Mit dem Einsatz der GUS-OS Suite nutzt JOGA MED nun eine durchgängig integrierte ERP-Lösung, welche die gesamte Lieferkette und alle Prozesse des Unternehmens abbildet. Neben dem ERP-Kernmodul und der darin integrierten Finanzbuchhaltung hat die GUS Group auch die Lösungsmodule Labor, Dokumentenmanagement/Archiv sowie die Waagen mit eingebunden.

JOGA MED löst mit der GUS-OS Suite sein zuvor eingesetztes ERP-System ab, welches den künftigen Anforderungen der Zulassungs- und Aufsichtsbehörde Swissmedic nicht mehr gerecht wird. Vor allem bei der Rückverfolgbarkeit und Dokumentation der Chargen stieß die vorherige Lösung zunehmend an ihre Grenzen. Heute erfüllt der Arznei- und Süßwarenhersteller dank der GUS-OS Suite weiterhin Qualitätsstandards wie die Good Manufacturing Practice. Mit dem Wechsel zur GUS sichert sich die JOGA Med für die Zukunft ihre Betriebsbewilligung der Swissmedic. Diese erlaubt es dem Unternehmen, Zwischenprodukte und fertige Arzneimittel herzustellen sowie das Primär- und Sekundärverpacken von Arzneien durchzuführen.

Darüber hinaus konnte die JOGA MED AG mit der GUS-OS Suite unter anderem ihre Unternehmensprozesse vereinfachen und wirtschaftlicher gestalten, den internen Informationsfluss verbessern sowie Schnittstellen zu Drittprogrammen reduzieren.

„All diese Vorteile stärken unsere Position im Wettbewerb“, freut sich Patricia Fluck, ERP-Projektleiterin der JOGA MED AG. „Wir sind stolz darauf, dass wir die GUS-Lösung trotz schmalen Personalgerüsts in voller Breite und pünktlich eingeführt haben. Wichtig war uns ganz besonders auch die breite Erfahrung der GUS Group mit den Regularien im Lebensmittelumfeld.“

„Das Einführungsprojekt bei der renommierten JOGA MED AG zeichnete sich durch gutes Projektmanagement und eine enge Zusammenarbeit zwischen uns und dem Kunden aus“, sagt Jörg Magerl, Geschäftsführer der GUS Schweiz AG. „So konnten wir sehr zügig alle gestellten Anforderungen in der GUS-OS Suite abbilden und termingerecht mit dem Produktivbetrieb starten.“

Ihr Medienkontakt

Matthias Longo
c/o GUS Group
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 1523 4146463
presse@gus-group.com

Neueste Pressemitteilungen

Neue Mehrwertsteuer mit wenigen Mausklicks

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass ab 1. Juli 2020 bis Ende dieses Jahres ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von 16 beziehungsweise 5 Prozent gelten wird. Für Kunden der GUS Group, welche die ERP-Lösung GUS-OS Suite oder die Buchhaltungssoftware fimox einsetzen, verursacht diese Steuersenkung keinen nennenswerten Aufwand.

WEITERLESEN »

Methaycrylat-Hersteller Röhm entscheidet sich für iCD.

Die Röhm GmbH, ein international führender Methacrylat-Anbieter, hat sich für den weltweiten Einsatz von LABS/Q entschieden. Das Laborinformations- und Managementsystem (LIMS) der iCD. wird in mehr als zehn Standorten mit über 100 Benutzern eingeführt und bildet die Abläufe in den Qualitätskontrolle-Labors von Röhm ab.

WEITERLESEN »

Neue Softwarelösung beschleunigt COVID-19-Tests

Mit ihrer neuen „LABS/Q Automated COVID-19 Test Suite“ legt die iCD. Vertriebs GmbH eine Standardanwendung für Testlabore vor, die COVID-19-Tests durchführen. Die iCD-Applikation ist eine sofort einsetzbare Lösung, welche die Aufgaben bei der Identifizierung von COVID-19 automatisiert und dadurch wesentlich beschleunigt.

WEITERLESEN »