Go-live in acht Monaten

Köln/Passau, den 7. September 2016

mymuesli steuert Prozesse mit der GUS-OS Suite

  • GUS-OS Suite am Standort Passau eingeführt
  • Ablösung diverser Inselsysteme
  • Implementierung weiterer Module bereits in Arbeit

mymuesli hat innerhalb von acht Monaten unternehmensweit die GUS-OS Suite, eine prozessorientierte ERP-Software der GUS Group, eingeführt. Im ersten Schritt implementierte der Müsli-Hersteller zunächst die klassischen betriebswirtschaftlichen Module, wie Einkauf, Verkauf, Produktion, Planung, Kalkulation und Reporting. Seit Anfang Juli arbeiten rund 100 Mitarbeiter am Produktionsstandort Passau mit dem System.

Integriertes ERP-System statt Insellösungen

Der trendige Müsli-Produzent aus Passau hat mit der ERP-Anwendung der GUS Group diverse Inselsysteme abgelöst. „Bis dato hatten wir bei mymuesli eine sehr heterogene IT-Landschaft, die über die Jahre mitgewachsen ist“, sagt Gründer Philipp Kraiss. „Nach neun Jahren war es an der Zeit, unsere Prozesse mit einer einheitlichen ERP-Lösung abzubilden – mit dem Ziel, abteilungsübergreifende Informationen und Abläufe transparenter darzustellen und für eine bessere Integration der einzelnen Unternehmensbereiche zu sorgen.“ Ein weiterer Vorteil der GUS-OS Suite: Die ERP-Lösung ist skalierbar und kann die Prozesse von mymuesli daher auch bei einem weiteren Wachstum oder der Einbindung zusätzlicher Vertriebskanäle und Absatzmärkte problemlos abbilden.

„Wir freuen uns sehr, dass mymuesli auf unsere technologische Expertise und unser Prozess-Know-how vertraut und seinen weiteren Wachstumspfad mit uns beschreiten möchte“, sagt Ekkehard Ziesche, Geschäftsführer bei der GUS Deutschland GmbH. „Einen Grundpfeiler dafür bildet das vertrauensvolle Verhältnis zwischen mymuesli- und GUS-Mitarbeitern, das wesentlich zum Projekterfolg beigetragen hat.“

Einführung weiterer Module

Nach dem Go-live, der reibungslos in time und in budget erfolgt ist, arbeiten mymuesli und die GUS Group bereits an Phase 2: Bis Ende des Jahres wollen die Projektpartner die Module für Business Intelligence, Forecast, die Produktentwicklung sowie das Labor implementieren. Zudem soll der Webshop des Müsli-Produzenten über Schnittstellen an die GUS-OS Suite angebunden werden. Für das kommende Jahr ist außerdem die Einführung des Finance-Moduls angedacht.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Ihr Medienkontakt

Ivan Panayotov
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 221 37659-333
ivan.panayotov@gus-group.com

Unsere Softwarelösungen

Unser Software-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Ressource Planning (ERP), Lieferkettensteuerung (SCM), Vertriebssteuerung und Geomarketing über Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS) und Qualitätsmanagement bis hin zu Finance/Controlling, Business Intelligence und Dokumentenmanagement.

Unsere Branchenlösungen

Wir bieten hochspezialisierte Branchenlösungen für die Prozessindustrie, die Milchindustrie und den LEH und Großhandel. Auch für Labore und Kontrollbehörden bieten wir Ihnen spezialisierte Anwendungen. Branchenübergreifende Softwarelösungen bieten wir für Finance und Controlling, Geomarketing, Logistik und das Personalwesen.

Neueste Pressemitteilungen

ERP und Industrie 4.0: Ein Dream-Team?

Seit Jahren betont die Bundesregierung die Bedeutung von Industrie 4.0.
Dabei werden vor allem Initiativen nach Kräften unterstützt, die mittelständischen Unternehmen (KMUs) unterschiedlicher Branchen zugutekommen sollten. Folgende Themen stehen vor allem im Fokus.

WEITERLESEN »

LABS/QM öffnet die GUS-OS Suite für Labor-Messsysteme

Mit LABS/QM präsentiert die iCD System GmbH eine Lösung, welche jegliche Messgeräte und -systeme direkt und automatisch an die ERP-Lösung GUS-OS Suite anbindet. Die Middleware schließt damit die bisherige Lücke zwischen der GUS-OS Suite und dem Laborumfeld. LABS/QM richtet sich an Anwender der GUS-OS Suite, die eine schlanke Labordatenverwaltung benötigen.

WEITERLESEN »

Finanzplanung auf Knopfdruck

Die in der Metropolregion Nürnberg tätige Jochen Scharf Gruppe setzt in Zukunft auf die Buchhaltungslösung fimox. Die mittelständische Unternehmensgruppe, die als aktuell größter KIA-Händler in Deutschland unter anderem drei KIA-Autohäuser betreibt, will mit fimox ihre Buchhaltung vor allem beschleunigen.

WEITERLESEN »