Gelungener Start

Inhaltsverzeichnis

Köln/Markkleeberg, den 31.07.2019

GUS-OS Suite geht bei Käse Lehmann live

  • Durchgängige ERP-Lösung löst Alt- und Inselsysteme ab
  • Abbildung kundenspezifischer Besonderheiten
  • Papierlose Produktion und automatisierte Buchungen

Die Lehmanns Produktions GmbH (Käse Lehmann) in Markkleeberg bei Leipzig arbeitet ab sofort mit der GUS-OS Suite, einem ganzheitlich-integrierten ERP-System für die Prozessindustrie sowie für die Logistik. Die Lösung der GUS Group löst ein technologisch veraltetes ERP-System sowie zahlreiche, vor allem Excel-basierte Inselanwendungen ab. Damit verfügt Käse Lehmann über ein vollständiges und durchgängiges Lieferketten-Management (Supply Chain Management), das viele Arbeitsschritte automatisiert.

Zum Einsatz kommen bei Käse Lehmann neben dem ERP-Kernmodul der GUS-OS Suite auch die Komponenten für das Reporting,
die Produktplanung sowie die Anbindung des Produktionsleitsystems (Manufacturing Execution System, MES). Dies ermöglicht dem sächsischen Traditionsunternehmen unter anderem eine papierlose Pro-duktion mithilfe des MES und weitestgehend automatisierte und chargenorientierte Buchungen.

Die Umstellung auf die GUS-OS Suite als integriertem ERP-System reduziert bei Käse Lehmann vor allem viele Aufwände sowie Kosten und schafft die Basis für weitere Automatisierungen. So plant das Unternehmen, zum Beispiel den Verpackungsprozess an die Preisauszeichnung anzubinden. Die lückenlose Rückverfolgbarkeit der Prozesse verbessert zudem das Qualitätsmanagement und das Controlling.

„Trotz einiger Anpassungen an unsere individuellen Anforderungen läuft das System von Anfang an rund“, freut sich Erik Lehmann, Geschäftsführer des Familienunternehmens. „So können wir heute Mengeneinheiten sowohl als Kartons als auch in Kilogramm abbilden. Auch die verschiedenen Varianten unserer Artikel oder die artikel- und kundenabhängige Bestimmung des Mindesthaltbarkeitsdatums sind nun Teil des ERP-Systems.“

„Die Implementierung der GUS-OS Suite bei Käse Lehmann konnten wir agil gestalten, indem wir die individuellen Anpassungen Schritt für Schritt einarbeiteten“, sagt Jörg Paul Zimmer, Geschäftsführer der GUS Deutschland GmbH. „Dabei kam uns unsere Erfahrung als aus-gewiesener Spezialist für die Lebensmittelindustrie zugute.“

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Ihr Medienkontakt

Ivan Panayotov
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 221 37659-333
ivan.panayotov@gus-group.com

Unsere Softwarelösungen

Unser Software-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Ressource Planning (ERP), Lieferkettensteuerung (SCM), Vertriebssteuerung und Geomarketing über Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS) und Qualitätsmanagement bis hin zu Finance/Controlling, Business Intelligence und Dokumentenmanagement.

Unsere Branchenlösungen

Wir bieten hochspezialisierte Branchenlösungen für die Prozessindustrie, die Milchindustrie und den LEH und Großhandel. Auch für Labore und Kontrollbehörden bieten wir Ihnen spezialisierte Anwendungen. Branchenübergreifende Softwarelösungen bieten wir für Finance und Controlling, Geomarketing, Logistik und das Personalwesen.

Neueste Pressemitteilungen

GUS-OS Suite automatisiert die Kennzeichnung von Lebensmitteln

Die Lebensmittelinformationsverordnung der EU fordert und regelt ausreichend gekennzeichnete Lebensmittel, um Verbraucher zu schützen. Diese Kennzeichnung automatisiert nun die GUS-OS Suite, die ERP-Lösung der GUS Group. Das neu designte Modul „GUS-OS Produktdatenmanagement“ trägt alle relevanten Informationen zur Produktdeklaration automatisiert zusammen und berechnet sie.

WEITERLESEN »

Datenmanagement bei ERP- und CRM-Systemen

An zu wenig Daten liegt es nicht: Unternehmen verfügen heutzutage über nahezu unerschöpfliche Datenquellen – sei es aus den selbst betriebenen ERP- und CRM-Lösungen oder aus externen Systemen. Auch stehen mittlerweile ausreichend intelligente Technologien und Anwendungen zur Verfügung, die Daten in Echtzeit verarbeiten können. Doch der gewünschte Mehrwert stellt sich nur dann ein, wenn die verfügbaren Informationen ausreichend qualitätsgesichert sind. Worauf kommt es dabei an?

WEITERLESEN »

Agiles Change-Management in der Lebensmittelindustrie

Wenn wie zuletzt plötzlich Restaurants und Großküchen als Abnehmer wegfallen, bedeutet dies für Lebensmittelhersteller nicht automatisch Produktionsrückgänge und Umsatzverluste. Der Absatz verlagert sich oft nur – etwa in die heimische Küche. Je resilienter ein Unternehmen aufgestellt ist, umso flexibler kann es mit solchen rapiden Richtungswechseln umgehen.

WEITERLESEN »

Vom Papierdurchschlag zur Bestell-App

Der Obst- und Gemüse-Großhändler Albert Schmidt GmbH bietet seinen Kunden die mobile Bestell-App „TradingHub“ an. Sie kommt bei den Kunden sehr gut an, während der Großhändler dadurch viel Zeit und Aufwände einspart. Die Einrichtung gelang im Handumdrehen, da die App mit dem Warenwirtschaftssystem WinAB von Brückner integriert ist.

WEITERLESEN »