Durchgängige Prozesse entlang der Lieferkette

Inhaltsverzeichnis

Köln/Tägerwilen (Schweiz), 13. Mai 2019

REGENA arbeitet jetzt mit GUS-OS Suite

  • Ablösung des bestehenden ERP-Systems
  • Lückenloser Chargennachweis
  • Anbindung der Produktion in Arbeit

Das Pharmaunternehmen REGENA AG bildet seine Geschäftsprozesse seit Anfang des Jahres mit der GUS-OS Suite ab. Im Fokus steht dabei der gesamte Prozess des Supply Chain Managements – inklusive Produktion, Einkauf, Verkauf, Lagerhaltung und Kommissionierung. Schnittstellen zu verschiedenen Logistik-Partnern sorgen für einen lückenlosen Chargennachweis sowie die entsprechende Dokumentation. Aktuell arbeiten 25 Anwender mit dem System.

Ein wesentlicher Grund für die Umstellung war, dass der Hersteller von homöopathischen Komplexmitteln die wachsenden Anforderungen an seine Geschäftsprozesse mit der bisherigen ERP-Lösung nicht mehr durchgängig abbilden konnte. Darüber hinaus sollten wesentliche Bereiche der Produktion, wie Produktionsplanung und -steuerung mit Einwaage, Herstellung von Zwischenprodukten und die Lagerorganisation der Produktion berücksichtigt werden. „Wir haben uns mehrere Anbieter sorgfältig angesehen“, sagt Cécile Mandefield-Stahlkopf, Geschäftsführerin bei REGENA. „Die GUS Group hat uns zum einen aufgrund ihrer webbasierten und modular aufgebauten GUS-OS Suite, die unsere Prozesse optimal abbildet, überzeugt. Zum anderen haben wir dank der guten Referenzen der GUS im Umfeld komplementärmedizinischer Pharmazeutika Sicherheit gewonnen, dass das Fachverständnis für unsere sehr spezifischen Prozesse bei GUS vorhanden ist.” Die Rechnung ging auf: Seit Januar arbeitet REGENA erfolgreich mit dem neuen ERP-System. Zurzeit wird das Produktionsmodul implementiert und validiert. Der Echtzeitstart soll im Sommer erfolgen.

„Wir freuen uns über die erfolgreiche, validierte Einführung und dass REGENA mit unserer Lösung sehr zufrieden ist“, sagt Jörg Magerl, Geschäftsführer der GUS Schweiz. „Das bestätigt uns ein weiteres Mal in unserer starken Ausrichtung auf die Pharmaindustrie, in der wir seit vielen Jahren aktiv sind.“

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Ihr Medienkontakt

Ivan Panayotov
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln

Unsere Softwarelösungen

Unser Software-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Ressource Planning (ERP), Lieferkettensteuerung (SCM), Vertriebssteuerung und Geomarketing über Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS) und Qualitätsmanagement bis hin zu Finance/Controlling, Business Intelligence und Dokumentenmanagement.

Unsere Branchenlösungen

Wir bieten hochspezialisierte Branchenlösungen für die Prozessindustrie, die Milchindustrie und den LEH und Großhandel. Auch für Labore und Kontrollbehörden bieten wir Ihnen spezialisierte Anwendungen. Branchenübergreifende Softwarelösungen bieten wir für Finance und Controlling, Geomarketing, Logistik und das Personalwesen.

Newsletter - GUS Insider

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und melden Sie sich für den GUS Insider an. Hier werden Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten der GUS Group und über unsere Software informiert.

Neueste Pressemitteilungen

Namensänderung: GUS Deutschland GmbH heißt ab sofort GUS ERP GmbH

In der jüngeren Vergangenheit haben wir unsere Kernkompetenzen im ERP Bereich nachdrücklich profiliert und werden diesen Weg konsequent weitergehen. Als Ausdruck der Präzisierung dieser Entwicklung insbesondere im Spezialmarkt der Prozessindustrie haben wir die GUS Deutschland GmbH Anfang Januar 2022 in GUS ERP GmbH umbenannt.

WEITERLESEN »

GUS Group führt jährliche Spendenaktion fort

Selbst schenken ist das größte Geschenk – unter diesem Motto unterstützen wir auch in diesem Jahr ausgewählte gemeinnützige Kinderhospiz- und Kinderschutz-Einrichtungen durch eine großzügige Spende.
GUS Group bleibt auch im Jahr 2021 der eigens ins Leben gerufene Spendenaktion treu und unterstützt ausgewählte Kinderhospizeinrichtungen in Deutschland, an den GUS Standorten Köln, München und Hamburg, mit einer Gesamtsumme in Höhe von 18.000 EUR.

WEITERLESEN »