Anwenderdefinierte Methodenvalidierungsworkflows

Workflows in Methodenvalidierungsprojekten hängen von vielen Faktoren ab – neben Complianceanforderungen im regulierten Umfeld sind firmenindividuelle Arbeitsabläufe zu beachten und abzubilden. Idealerweise werden diese Abläufe zentral definiert und stehen dann in neu erstellten Projekten automatisch zur Verfügung, wobei berechtigte Abweichungen vom vordefinierten Workflow natürlich möglich sein müssen. Wir schauen uns typische Abläufe, deren Konfiguration und ihre praktische Umsetzung an.

Daher beantwortet unser Experte im Seminar folgende Fragen:

  • Was muss ein vollständiger Workflow definieren?
  • Wie wird die Einhaltung des vorgegebenen Workflows dokumentiert?
  • Wie kombiniert man Compliance und Flexibilität im Workflow?

Webinar ansehen

Füllen Sie bitte das Formular aus. Die Aufzeichnung startet dann automatisch. Viel Spaß!
Die GUS Group auf LinkedIn

Verpassen Sie keine Meldung mehr!