GUS Group weiter mit Logistik-Sachverstand

Köln, Mai 2015

Im Aufsichtsrat folgt Prof. Dr. Michael Henke auf Prof. Dr. Michael ten Hompel

Mit größtem Bedauern haben Aufsichtsrat und Vorstand der GUS Group den lange angekündigten Rückzug ihres langjährigen Aufsichtsratsmitglieds Prof. Dr. Michael ten Hompel, Leiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wurde aber mit Prof. Dr. Michael Henke ein ebenso namhafter wie profilierter Nachfolger für das Aufsichtsgremium des Kölner Softwarehauses gefunden. Der Wechsel soll in den nächsten Wochen vollzogen werden.

„Prof. ten Hompel hat eineinhalb Jahrzehnte lang den Werdegang der GUS Group aus der Perspektive eines Aufsichtsrats geprägt und dabei entscheidend dazu beigetragen, dass das Expertenwissen im Querschnittsbereich Logistik deutlich geschärft wurde“, betonte Heinz-Paul Bonn, Vorstandsvorsitzender der GUS Group. Gleichzeitig hat ten Hompel ein großes Augenmerk auf die wirtschaftliche Entwicklung des Softwareunternehmens gelegt, das auch die Frage der angestrebten Internationalisierung mit einschloss.

„Diese Expertise werden wir mit seinem Nachfolger im Aufsichtsrat, Prof. Dr. Michael Henke, bestens auffrischen können“, freut sich Heinz-Paul Bonn auf die Zusammenarbeit mit dem auf der nächsten Sitzung des Aufsichtsgremiums zu berufenden 43jährigen, der an der TU Dortmund den Lehrstuhl für Unternehmenslogistik innehat und ebenfalls als Leiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik fungiert. „Der Fachbereich Unternehmenslogistik mit seinen Disziplinen Unternehmensplanung, Supply Chain Management, Einkauf und Finanzen in der Wertschöpfungskette betrifft zentrale Punkte des ERP-Engagements, wie wir es mit der GUS-OS Suite in die tägliche Praxis umsetzen“, sagt Bonn. „Deshalb erhoffen wir uns vom Engagement Prof. Henkes im Aufsichtsrat der GUS Group besondere Impulse für die weitere Ausrichtung der GUS Group als Prozessexperte.“

Prof. Dr. Michael ten Hompel, der inzwischen als Ordinarius für den Lehrstuhl Förder- und Lagerwesen an der TU Dortmund sowie im Rahmen der Fraunhofer-Organisation geschäftsführend tätig ist, gilt als eine der prägenden Personen bei der Weiterentwicklung einer Vision vom Internet der Dinge und der daraus resultierenden Digitalisierung der Fertigungswelt – auch bekannt unter dem Begriff „Industrie 4.0“. Aufgenommen in die Hall of Fame der Logistik gehört er zu den Wegbereitern der eLogistics. Er wird der GUS Group weiter freundschaftlich verbunden bleiben.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Frank Lasogga
Pressesprecher GUS Group
+49 (0) 221 37659-333
presse@gus-group.com

Neueste Pressemitteilungen

JOGA MED arbeitet mit der GUS-OS Suite

Nach weniger als einem Jahr Implementierungszeit hat die Schweizer JOGA MED AG die GUS-OS Suite in Betrieb genommen, eine webbasierte ERP-Unternehmenslösung für die Prozessindustrie sowie für die Logistik. Die Live-Schaltung erfolgte wie geplant termingerecht. JOGA MED entschied sich für die Lösung der GUS Group unter anderem deswegen, weil GUS über eine breite Erfahrung im stark regulierten Umfeld der Lebensmittelindustrie verfügt.

WEITERLESEN »

Fortsetzung des Expansionskurses

Die dataConnect GmbH aus Kempten/Allgäu ist seit 18. Juli 2019 Teil der GUS Group, die damit ihren Expansionskurs fortsetzt. Das Kemptener Unternehmen bringt 24 Mitarbeiter und über 150 Kunden in der Lebensmittel- und Konsumgüterindustrie mit unter das Dach von GUS, die damit auf über 320 Mitarbeiter wächst.

WEITERLESEN »

Gelungener Start

Die Lehmanns Produktions GmbH (Käse Lehmann) in Markkleeberg bei Leipzig arbeitet ab sofort mit der GUS-OS Suite, einem ganzheitlich-integrierten ERP-System für die Prozessindustrie sowie für die Logistik. Die Lösung der GUS Group löst ein technologisch veraltetes ERP-System sowie zahlreiche, vor allem Excel-basierte Inselanwendungen ab. Damit verfügt Käse Lehmann über ein vollständiges und durchgängiges Lieferketten-Management (Supply Chain Management), das viele Arbeitsschritte automatisiert.

WEITERLESEN »

Komplexes Logistikmanagement

Die Dental-Union GmbH hat ihr AS/400-System abgelöst und arbeitet jetzt mit der GUS-OS Suite 6.1, einer ERP-Lösung der GUS Group. Der Logistikdienstleister, der sich auf den Handel mit Dentalprodukten spezialisiert hat, bildet heute sämtliche Prozesse rund um Einkauf, Beschaffung, Disposition, Materialwirtschaft und Versand mit dem ERP-System ab.

WEITERLESEN »