GUS Group weiter mit Logistik-Sachverstand

Inhaltsverzeichnis

Köln, Mai 2015

Im Aufsichtsrat folgt Prof. Dr. Michael Henke auf Prof. Dr. Michael ten Hompel

Mit größtem Bedauern haben Aufsichtsrat und Vorstand der GUS Group den lange angekündigten Rückzug ihres langjährigen Aufsichtsratsmitglieds Prof. Dr. Michael ten Hompel, Leiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wurde aber mit Prof. Dr. Michael Henke ein ebenso namhafter wie profilierter Nachfolger für das Aufsichtsgremium des Kölner Softwarehauses gefunden. Der Wechsel soll in den nächsten Wochen vollzogen werden.

„Prof. ten Hompel hat eineinhalb Jahrzehnte lang den Werdegang der GUS Group aus der Perspektive eines Aufsichtsrats geprägt und dabei entscheidend dazu beigetragen, dass das Expertenwissen im Querschnittsbereich Logistik deutlich geschärft wurde“, betonte Heinz-Paul Bonn, Vorstandsvorsitzender der GUS Group. Gleichzeitig hat ten Hompel ein großes Augenmerk auf die wirtschaftliche Entwicklung des Softwareunternehmens gelegt, das auch die Frage der angestrebten Internationalisierung mit einschloss.

„Diese Expertise werden wir mit seinem Nachfolger im Aufsichtsrat, Prof. Dr. Michael Henke, bestens auffrischen können“, freut sich Heinz-Paul Bonn auf die Zusammenarbeit mit dem auf der nächsten Sitzung des Aufsichtsgremiums zu berufenden 43jährigen, der an der TU Dortmund den Lehrstuhl für Unternehmenslogistik innehat und ebenfalls als Leiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik fungiert. „Der Fachbereich Unternehmenslogistik mit seinen Disziplinen Unternehmensplanung, Supply Chain Management, Einkauf und Finanzen in der Wertschöpfungskette betrifft zentrale Punkte des ERP-Engagements, wie wir es mit der GUS-OS Suite in die tägliche Praxis umsetzen“, sagt Bonn. „Deshalb erhoffen wir uns vom Engagement Prof. Henkes im Aufsichtsrat der GUS Group besondere Impulse für die weitere Ausrichtung der GUS Group als Prozessexperte.“

Prof. Dr. Michael ten Hompel, der inzwischen als Ordinarius für den Lehrstuhl Förder- und Lagerwesen an der TU Dortmund sowie im Rahmen der Fraunhofer-Organisation geschäftsführend tätig ist, gilt als eine der prägenden Personen bei der Weiterentwicklung einer Vision vom Internet der Dinge und der daraus resultierenden Digitalisierung der Fertigungswelt – auch bekannt unter dem Begriff „Industrie 4.0“. Aufgenommen in die Hall of Fame der Logistik gehört er zu den Wegbereitern der eLogistics. Er wird der GUS Group weiter freundschaftlich verbunden bleiben.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Ihr Medienkontakt

Ivan Panayotov
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 221 37659-333
ivan.panayotov@gus-group.com

Unsere Softwarelösungen

Unser Software-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Ressource Planning (ERP), Lieferkettensteuerung (SCM), Vertriebssteuerung und Geomarketing über Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS) und Qualitätsmanagement bis hin zu Finance/Controlling, Business Intelligence und Dokumentenmanagement.

Unsere Branchenlösungen

Wir bieten hochspezialisierte Branchenlösungen für die Prozessindustrie, die Milchindustrie und den LEH und Großhandel. Auch für Labore und Kontrollbehörden bieten wir Ihnen spezialisierte Anwendungen. Branchenübergreifende Softwarelösungen bieten wir für Finance und Controlling, Geomarketing, Logistik und das Personalwesen.

Neueste Pressemitteilungen

ERP und Resilienz für Pharma und Chemie

Bisher kam die Chemie- und Pharmaindustrie vergleichsweise glimpflich durch die COVID-19-Pandemie. Während im Frühjahr 2020 laut Verband der Chemischen Industrie (VCI) noch 40 Prozent der deutschen Chemieunternehmen einen starken Auftragsmangel meldeten, waren es im ersten Quartal 2021 nur noch 18 Prozent. Denn oft hat sich die Nachfrage lediglich in Richtung anderer oder neuer Produkte verlagert.

WEITERLESEN »

GUS-OS Suite automatisiert die Kennzeichnung von Lebensmitteln

Die Lebensmittelinformationsverordnung der EU fordert und regelt ausreichend gekennzeichnete Lebensmittel, um Verbraucher zu schützen. Diese Kennzeichnung automatisiert nun die GUS-OS Suite, die ERP-Lösung der GUS Group. Das neu designte Modul „GUS-OS Produktdatenmanagement“ trägt alle relevanten Informationen zur Produktdeklaration automatisiert zusammen und berechnet sie.

WEITERLESEN »

Datenmanagement bei ERP- und CRM-Systemen

An zu wenig Daten liegt es nicht: Unternehmen verfügen heutzutage über nahezu unerschöpfliche Datenquellen – sei es aus den selbst betriebenen ERP- und CRM-Lösungen oder aus externen Systemen. Auch stehen mittlerweile ausreichend intelligente Technologien und Anwendungen zur Verfügung, die Daten in Echtzeit verarbeiten können. Doch der gewünschte Mehrwert stellt sich nur dann ein, wenn die verfügbaren Informationen ausreichend qualitätsgesichert sind. Worauf kommt es dabei an?

WEITERLESEN »