GUS Group weiter mit Logistik-Sachverstand

Köln, Mai 2015

Im Aufsichtsrat folgt Prof. Dr. Michael Henke auf Prof. Dr. Michael ten Hompel

Mit größtem Bedauern haben Aufsichtsrat und Vorstand der GUS Group den lange angekündigten Rückzug ihres langjährigen Aufsichtsratsmitglieds Prof. Dr. Michael ten Hompel, Leiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wurde aber mit Prof. Dr. Michael Henke ein ebenso namhafter wie profilierter Nachfolger für das Aufsichtsgremium des Kölner Softwarehauses gefunden. Der Wechsel soll in den nächsten Wochen vollzogen werden.

„Prof. ten Hompel hat eineinhalb Jahrzehnte lang den Werdegang der GUS Group aus der Perspektive eines Aufsichtsrats geprägt und dabei entscheidend dazu beigetragen, dass das Expertenwissen im Querschnittsbereich Logistik deutlich geschärft wurde“, betonte Heinz-Paul Bonn, Vorstandsvorsitzender der GUS Group. Gleichzeitig hat ten Hompel ein großes Augenmerk auf die wirtschaftliche Entwicklung des Softwareunternehmens gelegt, das auch die Frage der angestrebten Internationalisierung mit einschloss.

„Diese Expertise werden wir mit seinem Nachfolger im Aufsichtsrat, Prof. Dr. Michael Henke, bestens auffrischen können“, freut sich Heinz-Paul Bonn auf die Zusammenarbeit mit dem auf der nächsten Sitzung des Aufsichtsgremiums zu berufenden 43jährigen, der an der TU Dortmund den Lehrstuhl für Unternehmenslogistik innehat und ebenfalls als Leiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik fungiert. „Der Fachbereich Unternehmenslogistik mit seinen Disziplinen Unternehmensplanung, Supply Chain Management, Einkauf und Finanzen in der Wertschöpfungskette betrifft zentrale Punkte des ERP-Engagements, wie wir es mit der GUS-OS Suite in die tägliche Praxis umsetzen“, sagt Bonn. „Deshalb erhoffen wir uns vom Engagement Prof. Henkes im Aufsichtsrat der GUS Group besondere Impulse für die weitere Ausrichtung der GUS Group als Prozessexperte.“

Prof. Dr. Michael ten Hompel, der inzwischen als Ordinarius für den Lehrstuhl Förder- und Lagerwesen an der TU Dortmund sowie im Rahmen der Fraunhofer-Organisation geschäftsführend tätig ist, gilt als eine der prägenden Personen bei der Weiterentwicklung einer Vision vom Internet der Dinge und der daraus resultierenden Digitalisierung der Fertigungswelt – auch bekannt unter dem Begriff „Industrie 4.0“. Aufgenommen in die Hall of Fame der Logistik gehört er zu den Wegbereitern der eLogistics. Er wird der GUS Group weiter freundschaftlich verbunden bleiben.

Ihr Medienkontakt

Matthias Longo
c/o GUS Group
Josef-Lammerting-Allee 20-22
50933 Köln
+49 1523 4146463
presse@gus-group.com

Neueste Pressemitteilungen

Neue Softwarelösung beschleunigt COVID-19-Tests

Mit ihrer neuen „LABS/Q Automated COVID-19 Test Suite“ legt die iCD. Vertriebs GmbH eine Standardanwendung für Testlabore vor, die COVID-19-Tests durchführen. Die iCD-Applikation ist eine sofort einsetzbare Lösung, welche die Aufgaben bei der Identifizierung von COVID-19 automatisiert und dadurch wesentlich beschleunigt.

WEITERLESEN »

Warenbestellsystem für die Hosentasche

Die Brückner System GmbH bietet ab April 2020 mit der App „Brückner TradingHub“ eine mobile Lösung an, mit der sich Bestellungen bei Großhändlern und Direktanbietern tätigen und verwalten lassen. Der TradingHub basiert auf Brückners Warenwirtschaftssystem WinAB. Somit können Besteller die App für den Einkauf bei allen Unternehmen einsetzen, die WinAB verwenden.

WEITERLESEN »